Manuelle Therapie

Die Manuelle Therapie ist ein Behandlungsform, bei der Funktionsstörungen des Bewegungsapparates untersucht und behandelt werden.

Oft sind Schmerzen und Blockaden auf eine Funktionsstörung des Gelenks oder damit zusammenhängender Muskulatur zurück zu führen. Auch können eine verkürzte Muskulatur, arthrotische Veränderungen des Gelenkknorpels oder Einengungen eines Nervs zu Schmerzen und Einschränkungen führen.

Grundlage der Manuellen Therapie sind spezielle Handgriffe und Mobilisationstechniken, bei denen Schmerzen gelindert und Bewegungsstörungen beseitigt werden. Wir Physiotherapeuten untersuchen dabei die Gelenkmechanik, die Muskelfunktion sowie die Koordination der Bewegungen, bevor ein individueller Behandlungsplan festgelegt werden kann.

Die Manuelle Therapie bedient sich sowohl passiver Techniken als auch aktiver Übungen. Zum einen werden blockierte oder eingeschränkte Gelenke von uns Therapeuten mithilfe sanfter Techniken mobilisiert, zum anderen können durch individuelle Übungen instabile Gelenke stabilisiert werden. Ein Ziel des Behandlungskonzeptes ist unter anderem die Wiederherstellung des Zusammenspieles zwischen Gelenken, Muskeln und Nerven.

Oft wird die manuelle Therapie auch mit einer krankengymnastischen Beandlung kombiniert, um noch bessere Ergebnisse zu erzielen.

FOI ®

Die FOI geht davon aus, dass der Körper auf ein entstandenes Problem im Bewegungsapparat mit einem Kompensationsverhalten reagiert.

Die praktische Erfahrung zeigt, dass sich diese Kompensationsmechanismen über den ganzen Körper verteilen, immer nach einem relativ festgelegten Muster. Aus diesem Grund sind die Kompensationsmuster und Ursache- & Folgeketten auch immer gut zu erkennen.

Schmerzen und Funktionsstörungen treten dann auf, wenn der Körper nicht mehr in der Lage ist das Kompensationssystem aufrechtzuhalten. Ziel der Behandlung ist es, den Körper wieder in sein Gleichgewicht zu bringen, um so die Schmerzen und Funktionsstörungen zu beseitigen.

Mulligan Concept

“Mobilisation with Movement” (Mobilisation mit Bewegung)

Das Mulligan Concept als manuelle Technik wurde von Brian Mulligan, F.N.Z.S.P. (Hon), Dip. MT aus Wellington, Neuseeland entwickelt.

Dieser simple und zugleich effektive Ansatz in der Manuellen Therapie richtet sich an muskuloskelettale Dysfunktionen mittels schmerzfreier „Gelenkrepositionstechniken“ zur Wiedererlangung schmerzfreier Funktion.